Montag, 17. August 2015

#wirbloggenbücher - Tipps und Tricks inkl. meiner Bloggeschichte

                                  http://i963.photobucket.com/albums/ae114/maaraavillosablog/titelfb_zpsrp9hjang.jpg     

Liebe Booklovers,

Heute möchte ich an einer Aktion teilnehmen (hervorgerufen durch die Bloggerinnen Anika und Patrizia), welche sich mit UNS Bloggern beschäftigt.
Vor einiger Zeit gab es wohl eine ähnliche Aktion via Youtube "#wirsindbooktube". 
Nun möchten wir euch auch einen Einblick in unsere kunterbunte Bloggerwelt geben!

Geplant war die Aktion eigentlich für letztes Wochenende, aber leider konnte ich keine Zeit finden. Jetzt reiche ich meinen Post aber nach und biete euch einen Einblick in meine Welt.

Nun zu euch:
Ihr seid begeisterte Leser? Habt ihr vielleicht überlegt selbst zu bloggen und möchtet noch ein wenig Informationen sammeln oder seid ihr sogar schon frische Blogger?
Wenn das auf euch zutrifft, dann lest nun einfach weiter, denn ich werde einige Fragen aufstellen und beantworten.

1. Was bedeutet für Dich das Buchbloggen und warum machst Du das eigentlich?

Das Buchbloggen bedeutet für mich in erster Linie Entspannung vom Alltag. Es macht mir Spaß und vor allem habe ich auch selbst einen Überblick über die Bücher, die ich bisher gelesen habe.
Das finde ich super! Zudem ist die Community einfach toll. Ich habe so viele wertvolle Menschen kennengelernt. Das ist natürlich auch ein Grund wieso ich das überhaupt mache.
Es ist für mich ein Hobby, ein Ausgleich!

2. Wie bist Du dazu gekommen über Bücher zu bloggen? Was gab Dir den Anstoß?

Bei mir ist das eine etwas kompliziertere Geschichte. Nach einer schwierigen und sehr harten Trennung bin ich wieder von Berlin nach Bayern gezogen und mir ging es ziemlich schlecht. Früher hatte ich sehr gerne gelesen, habe es aber durch die Jahre leider etwas schleifen lassen. In erster Linie wollte ich eine Ablenkung von meiner aufgewühlten Gefühlswelt und so begann ich wieder zu lesen und was soll ich sagen... ich konnte nicht mehr aufhören!
Von 0 Büchern im Regal auf über 100 Bücher in nur ein paar Monaten. Ich war in einigen Buchgruppen angemeldet. Leider hatte ich in einer sehr großen nur schlechte Erfahrungen gemacht, wurde schlussendlich rausgeschmissen, weil ich - so wie ich bin - meine Meinung öffentlich gesagt habe (das hat den Admins nicht gepasst).
Ich gründete also meine eigene Büchergruppe (Büchereulen) in Facebook. Nachdem die Mitgliedszahl immer weiter anstieg entschied ich mich aus Vergnügen einen Blog und eine Facebookseite zu erstellen. Allerdings eher für mich als Überblick. Ich freue mich sehr, dass dies sehr gut ankam. *.*

3. Welche Berührungsängste hattest Du?

Natürlich war die Einrichtung eines Blogs und einer Facebookseite ein großer Schritt, den alle Welt sehen kann, da alles öffentlich geschieht. Ich war zunächst doch etwas unsicher, ob dies gut ankommen würde. Die Buchgruppe lief zwar sehr gut, aber meine Freunde und Familie wussten davon nichts, da die Gruppe ja geschlossen war und meine Freunde keine Benachrichtungen darüber bekamen. Ich hatte Angst, dass man sich über mich lustig macht (habe fast keine Freunde, Verwandte, die lesen). Zudem war natürlich die Angst da, dass der Blog eher schlecht besucht wird und dass meine Beiträge nicht gut sind. Ich habe in meinem Leben schon viele Hobbys angefangen, aber immer wieder abgebrochen, daher war auch die Angst da nicht das Durchhaltevermögen zu haben.
Aber die Nachrichten und Kommentare von anderen begeisterten Lesern machten mir Mut und so führe ich meinen Blog bald schon ein Jahr! Nachdem man sich etwas durchgebissen und seinen Blog errichtet hat überwiegt der Spaß einfach viel mehr als die geschürten Ängste.
Die Ängste verschwinden sehr schnell. :)
  _____________________________________________________________

Zu guter Letzt möchte ich euch einen kleinen Einblick in meine Welt geben. Ich zeige euch meinen Arbeitsplatz und meine Regale und gebe euch Tipps, wie ihr am besten einen eigenen Blog einrichtet und führt.


Hier könnt ihr ein wenig sehen, wo ich mich aufhalte, Rezensionen schreibe und meine Bücher verstaue:




  _____________________________________________________________
 
Es ist also so weit, ihr wollt einen Blog errichten. Nur wie? Was muss ich beachten?
Um einen Blog zu errichten braucht es auf jeden Fall einen Hoster, der dir ermöglicht einen Blog zu kreeiren. Ich nutze BLOGSPOT und bin sehr zufrieden. Anfangs ist es etwas schwer die ganzen Funktionen zu verstehen, aber mit etwas ausprobieren versteht man schnell die Funktionen, wenn ihr gar nicht zurechtkommt, dann schreibt doch andere Blogger an! Gerne könnt ihr auch mich fragen.
Die Einrichtung des eigenen Blogs ist natürlich individuell und nimmt viel Zeit in Anspruch. Lasst eurer Kreativität freien Lauf, lasst euch auch gerne von anderen Blogs inspirieren.
Mitunter das wichtigste in einem Blog ist das IMPRESSUM damit wird gewährleistet, dass ihr strafrechtlich keine Konsequenzen zu befürchten habt.
Hier könnt ihr mein Impressum anschauen

Nachdem ihr euer Impressum errichtet habt kann es losgehen. Tobt euch aus, schreibt Rezensionen.
In Facebook gibt es viele Büchergruppen mit vielen Bloggern mit denen ihr euch austauschen könnt.
Ich empfehle euch zusätzlich eine Facebook-Blogseite zu errichten in der ihr eure neuesten Posts teilt. Somit erhalten eure Post eine größere Reichweite und du gewinnst schnell Leser und Freunde.
Da nun alles ziemlich öffentlich ist und das Internet deine Posts nur schwer wieder gänzlich von der Bildfläche verschwinden lässt, solltest du auf jeden Fall auf das achten, was du postest! Denke immer daran, dass Arbeitgeber, Freunde, Familie und vor allem auch fremde Menschen diese Posts sehen können. Präsentiere dich also nur so wie du es mit deinem Gewissen vereinbaren kannst!
Ihr seid euch unsicher mit euren Rezensionen? Auch hier gilt die Devise tauscht euch mit anderen Bloggern aus oder fragt bei den Verlagen nach.
Wenn du schon eine kleine Gemeinschaft aufgebaut hast (ab ca. 50 Followern), dann hast du die Möglichkeit dich im Bloggerportal von Randomhouse anzumelden. Du erhältst so die Möglichkeit Rezensionsexemplare zu bekommen. Wichtig ist, dass diese Bücher UNVERKÄUFLICH sind!
Das heißt ihr dürft diese Rezensionsexemplare gerne verschenken, verlosen oder gegebenenfalls tauschen (das kommt auf den Verlag an), aber nicht verkaufen!

Wenn ihr noch Fragen habt, dann meldet euch gerne bei mir. <3

Schlusswort:
Ich freue mich Teil dieser tollen Aktion gewesen zu sein und hoffe ich konnte euch helfen und ihr fandet meinen Beitrag nicht ganz so öde :P. 

An alle Bloggerfrischlinge und Anwärter:
ZIEHT ES DURCH; ES LOHNT SICH !!! Fasst euch Mut und wagt es. :)

Kommentare:

  1. Huhu :)
    Super, dass du noch mitgemacht hast.
    Ich bin bei den Büchereulen öfter als hier auf deinen Blog - Schande über mich :P Ich folge dir jetzt mal dann habe ich dieses Problem nicht mehr^^
    Für mich ist bloggen auch ein Ausgleich zu dem stressigen Alltag, auch wenn es nicht immer leicht ist betreibe ich ihn mit Herzblut :)
    Deine Tipps und Tricks sind sehr ausführlich und sicherlich total praktisch für Newbies.

    Alles Liebe
    Janine

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen :)

    Toll, dass du Teil dieser Aktion bist :)

    Viele liebe Grüße,
    Patrizia

    von
    http://maaraavillosa.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr schöner Beitrag!!! Und von 0 auf 100 in wenigen Monaten ... ist schon eine beachtliche Leistung. Hut ab. Und die Bücherregale sehen auch toll aus :-)
    Liebe Grüße, Elke.
    http://www.elkes-literaturwolke.de

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    nicht mehr aufhören zu können, das kenne ich. Ohne Schreiben und Lesen wäre ich schon längst komplett verrückt geworden, das holt mich immer auf den Boden zurück. Aufhören ist darum gar keine Option;-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo :)
    Sehr schöner Artikel, toll geschrieben.
    Ich schreibe auch unheimlich gern als Ausgleich zum Alltag und finde es eine schöne Ablenkung.

    Liebe Grüße, Jacky :)

    AntwortenLöschen